Willkommen im Heim von Tworna!


TWORNA befreien die Wildvöglein, Röslein und Sternlein aus ihrem morschen Sack und lassen das deutsche Volkslied in all seiner Waldes- und Himmelslust(igkeit) hingebungsvoll in die weite Welt fliessen - hell, klar, bunt und wunderbar!

TWORNA heisst „die Schaffende“ und weisst auf eine altslawische Gottheit hin. Zugleich ist es die Wortwurzel des Dorfes Quohren in dem sich im Jahre 2013 das dort beheimatete Trio gründete.

Die Musiker alias Frieder Zimmermann (Akustikgitarre in NST-Stimmung, Fretless Bass), Caterina Other (Nyckelharpa) und Katharina Johansson (Gesang und Percussion)  spielten bis zum krönenden Abschlusskonzert in der Stadtkirche auf dem Rudolstadt Festival 2018 in dieser Formation.

Im Jahre 2019 kam städtischer Zuwachs nach Quohren. Jessica Jäckel aus Berlin wurde die neue Sängerin von TWORNA und bringt sich mit einer weiteren akustischen Augenweide ein: der Waldzither.

TWORNA greifen zurück auf eine Liedersammlung deutscher Volkslieder von 1842 und jüngeren Datums um diese neu arrangiert wieder in aller Munde zu zaubern. Frei nach Gustav Mahlers Worten öffnen sie ihnen die Pforten ins Heute:

Tradition ist nicht die Anbetung der Asche sondern die Weitergabe des Feuers.