Ein Probenmitschnitt von "Es ist ein Schnitter heisst der Todt" auf Burg Wendelstein

 

Zum Hintergrund des Liedes:

Das barocke Sterbelied vom Tod als Schnitter, der mit seiner Sense ohne Rücksicht auf Stand, Alter oder Charakter alles abmäht, ist auch vor dem Hintergrund des Dreißigjährigen Krieges zu sehen. Es wurde zunächst auf den Tod einer Fürstentochter in Regensburg 1637 gedichtet und im folgenden Jahr samt der Melodie unbekannter Herkunft auf Flugblättern abgedruckt.

Weiterführende Informationen gibt es im Liederlexikon


Ein Mitschnitt vom Konzert im Popschutz Studio Berlin am 17.11.19.

.